Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen

come back stronger

Säulen der Rehabilitation

Ausgangssituation nach Verletzung/Operation

Aktivitäten des täglichen Lebens

Arbeit

Sport

Wettkampf

Ausgangssituation nach Verletzung/Operation

3~|arrow_carrot-down~|elegant-themes~|outline

Aktivitäten des täglichen Lebens

3~|arrow_carrot-down~|elegant-themes~|outline

Arbeit

3~|arrow_carrot-down~|elegant-themes~|outline

Sport

3~|arrow_carrot-down~|elegant-themes~|outline

Wettkampf

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

Analyse der Ausgangssituation mit Anamnese und Befunderstellung

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

Maßnahmen zur Unterstützung der Wundheilung: Schwellungsreduktion, Einschränkung schädlicher Bewegungen (z.B. mittels Tapes, Orthesen, Krücken…); Repuls Tiefenstrahler und Instruktion förderlicher Bewegungen

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

Mobilitätsverbesserung eingeschränkter Strukturen mit Manueller Therapie (Faszientherapie nach FDM, Maitland, Triggerpunkttherapie, Nervenmobilisation)

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

Sportphysiotherapie mit medizinischer Trainingstherapie (target tissue training) bis zum adäquaten Athletiktraining

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

Re-Evaluation und Methodenanpassung an die aktuelle Belastbarkeit

5~|arrow_carrot-right~|elegant-themes~|outline

„Return-To-Activity“-Testergebnisse bestimmen den Zeitpunkt zum Wiedereinstieg für Arbeit, Sport und Wettkampf